TARA-Tantra - Lesbenpaartantra, Die Kunst der Selbstliebe, Das Spiel mit dem Feuer (SexMagie)
Tara-Tantra ist die Verbindung der westlichen tantrischen Schulen mit der Meditationspraxis,
die sich auf die östliche Muttergöttin Tara bezieht.

Tantra

Tantra bedeutet übersetzt Gewebe, Verbindung, Gespinst. Es ist ein Wort aus der Weberinnensprache und bezeichnet den Schussfaden, also den, der durch alle Kettfäden zieht und sie verbindet. Tantra bedeutet das vollständige Annehmen und miteinander Verbinden unserer Gefühle und Begegnungen mit anderen. In tantrischen Ritualen aktivieren, verehren, feiern und kultivieren wir unsere sexuelle Kraft, leiten sie durch die innere Flöte der einzelnen Chakren bis hin zu unserer Krone und können dadurch einen Ausgleich von Geist und Materie, von Spiritualität und Emotionalität erreichen, in dem Sinne, dass wir keine Polaritäten mehr schaffen, sondern unsere sexuelle Kraft in schöpferische und spirituelle Energie transformieren. Dabei ist unser Herz die wichtigste Transformationsstelle von körperlich-emotionaler in geistig-spirituelle Energie. Damit können wir wieder eine Spiritualität entwickeln, die lebensnah und direkt erfahrbar ist.